Wahl­programm Thomas Knott

Ihre parteilose Option statt Berlin-gesteuerten Parteikandidaten und Jasagern.
Kompromisse ja, aber nur im Interesse des Wahlkreises Straubing-Regen-Bogen.

Vielen Dank an alle Wähler!

Endspurt September 2021:

Bundestagswahl bringt nix? XXL Bundestag nicht zu verhindern? Bürgerliche Mitte, Familie, Freiheit und Vernunft ohne Chance? Nicht mit mir! Ich bin Thomas Knott, Parteilos direkt, Ihre Chance ohne Risiko aus der Mitte von Oberschneiding. Mit meiner Wahlkampagne „UNTEN ankreuzen SPART Mandate“ bewerbe ich mich um Ihre Erststimme im Wahlkreis 231 Straubing-Regen-Bogen zur Bundestagswahl 2021:

Mein erstes Video mit kurzer Geschichte und Motivation der Wahlkampagne.
Kein Youtube? Hier klicken.
Erfahren Sie alles zu meinem Angebot an Sie als Wähler für die Bundestagswahl 2021
im Wahlkreis 231 Straubing Regen Bogen: Thomas Knott, Parteilos direkt!
Kein Youtube? Hier klicken.
Familie und Freiheit als Garant für unsere Zukunft
Wirtschaft und Vernunft als Basis unseres Wohlstandes

Zu meiner Person:

Vorab: Thomas Knott in den Bundestag zu bringen, spart Steuergelder und verhindert XXL Bundestag, da ihre Wahl eines Parteilosen in den Bundestag ein bayerisches Überhangmandat sicher einspart und dadurch möglicherweise 4 weitere Ausgleichsmandate überflüssig werden wegen der Kleinparteien-Rundungsregeln. Ihre Erststimme für Thomas Knott ist Chance ohne Risiko. Erststimmen für Kleinparteien bringen nix, weil deren Direktkandidat nicht reinkommt. Erststimmen für die CSU erhöhen die Überhangmandate. Sie sparen keine Steuergelder wenn Sie den wählen, der schon im Bundestag sitzt!

Jetzt zu meiner Person: Ich bin Thomas Knott aus Oberschneiding; verheiratet; 3 Kinder; aufgewachsen auf dem kleinen Bauernhof, den meine Mutter in Vollzeit und mein Vater nach der Arbeit als Handwerker bewirtschafteten; mehrjährige Gurkenfliegererfahrung als Jugendlicher; Bildungskarriere mit Stipendium der bayerischen Begabtenförderung und Doktorarbeit in Gehirnforschung; berufliche Karriere als IT-Freiberufler 7 Jahre, als Biotech Unternehmer in der Laborautomation 14 Jahre und seit 2 Jahren Medizintechnik Angestellter im regulatorischen IT Umfeld. Ich bin ein fleißiger und vernunftgetriebener Bürger mit Familiensinn. Die Prioritäten, die mich zur Kandidatur motivieren, sind 1) Freiheit, 2) Sicherheit und 3) Bequemlichkeit, immer begleitet mit Vernunft und Hausverstand. Auch die Reihenfolge der Prioritäten ist wichtig, denn andersherum zerstören wir leicht unsere Lebensgrundlage.

Mein politisches Angebot an Sie als Wähler – die 4 M:

Mobilität, Mobilfunk, weniger Gesetze, Mehr Mitbestimmung.

Konkret werde ich mich für das Auto und die ländliche Mobilität einsetzen – das ist unverzichtbar für uns im Wahlkreis 231 Straubing-Regen-Bogen! Elektromobilität muss zuerst bezahlbar, zuverlässig und sicher werden und dann kann vielleicht der Verbrennungsmotor ersetzt werden. Nicht verkehrt herum und nicht auf Kosten der Mobilität im ländlichen Raum.

Weiter werde ich mich für eine Mobilfunk-Versorgungspflicht einsetzen, weil ich es bei meiner Wahlkampagne von den Wählern erfahren habe – nicht überall ist die Abdeckung gut wie in Oberschneiding. Die Versteigerungserlöse aus Mobilfunk-Lizenzen fließen in die Digitalisierung der Ballungsräume statt „bei jeder Milchkanne“ Netzabdeckung zu finanzieren. Das ist Umverteilung auf dem Rücken der Menschen in den Funklöchern im ländlichen Raum.

Sehr am Herzen liegt mir die Verringerung der Gesetze und Verordnungen – ganz allgemein. Derzeit herscht Massengesetzhaltung, also leichtsinniger Erlass und stures Festhalten an viel zu vielen Gesetzen und Verordnungen. Massengesetzhaltung ist ungesund und führt zu Ratlosigkeit und Lähmung. Nur gut, dass der Verordnungseifer ein menschengemachtes Problem der Politik ist und jedenfalls zu lösen, sobald die Mehrheit es will.

Mein politisches Programm für weniger Gesetze heißt mehr Mitbestimmung: Wer ein neues Gesetz oder Verordnung will, muß 2 alte Gesetze oder Verordnungen außer Kraft setzen. Das ist nicht einfach und erfordert, den Bürger durch direkte Demokratie einzubeziehen, denn die öffentliche Hand wartet sonst vergeblich auf eine Eingebung: Warum soll auf Verordnungen und Gesetze verzichtet werden und auf welche? Der Bürger darf und muss das entscheiden, nicht irgendwelche Räte und Gremien. Das ist die vierte Säule meines Programmes: Mehr Mitbestimmung.

Weiter bin ich der Meinung, dass die derzeitige Regierung nun 1,5 Jahre Zeit hatte, sich zu sortieren. Eine erneute Schließung der Schulen steht für mich nicht mehr zur Diskussion. Mit mehr Mitbestimmung und etwas mehr Mobilität im Kopf ist das zu schaffen.

Mein konkretes Gesetzesvorhaben ist, die Überhang- und Ausgleichsmandate abzuschaffen, bevor die Parteien auch noch die Überhangausgleichs-Ausgleichmandate erfinden. Das geht ganz einfach, wenn die Erststimme doppelt zählt, wie bei erfolgreichen Parteilosen. Das ist die Gesetzesinitiative in Form einer einfachen Streichung, die ich als Abgeordneter in den Bundestag einbringen werde:

Bundeswahlgesetz (Änderungsinitiative Thomas Knott)

§ 6 Wahl nach Landeslisten

(1) Für die Verteilung der nach Landeslisten zu besetzenden Sitze werden die für jede Landesliste abgegebenen Zweitstimmen zusammengezählt. Nicht berücksichtigt werden dabei die Zweitstimmen derjenigen Wähler, die ihre Erststimme für einen im Wahlkreis erfolgreichen Bewerber abgegeben haben, der gemäß § 20 Absatz 3 oder von einer Partei vorgeschlagen ist, die nach Absatz 3 bei der Sitzverteilung nicht berücksichtigt wird oder für die in dem betreffenden Land keine Landesliste zugelassen ist. Von der Gesamtzahl der Abgeordneten (§ 1 Absatz 1) wird die Zahl der erfolgreichen Wahlkreisbewerber abgezogen, die in Satz 2 genannt sind.

Lassen Sie nicht zu, dass die Parteien stattdessen die Wahlkreise aufblähen und so Ihre Wahlkreis- und Erststimme entwerten. Die großen Parteien mit den meisten Direktmandaten können einfach Ihre Direktkandidaten als sonstige Kandidaten anmelden, so wie Thomas Knott als Parteiloser angemeldet ist. Dann sind die Überhangmandate auch weg und die sonstigen Kandidaten mit starker Parteibindung können einfach der Fraktion Ihrer Partei beitreten und Fraktionsdisziplin ausüben. Lassen Sie sich nicht vormachen, dass Überhangmandate ein kompliziertes Problem wären. Das Problem sind nur die Parteioberen.

Wählen Sie mich mit Ihrer Erststimme am 26. September für diese konkreten Ziele. Wählen Sie mich, um Steuergelder zu sparen durch weniger Überhangmandate. Wählen Sie mich als Warnsignal an die Parteipolitiker und Jasager. Und wählen Sie mich, weil ich zu allen wesentlichen Entscheidungen im Bundestag ihre Wähler-Meinung in unserem Wahlkreis einholen und so ihre Mitbestimmung umsetzen werde.

Bis dahin viel Spaß bei der Weiden-Straubing-Saukopf-Challenge:
Wer wählt mehr Parteilose: Straubing oder Weiden?
Wer hat den Kopf vorne: Dippel oder Knott?

Sie suchen das Gewinnspiel? Hier geht’s lang zur kurzweiligen Wahlkampange:

Spass muß sein… Über die bunten, aber ernsthaften Inhalten des Wahlprogramm von Thomas Knott haben Sie ja schon drüber gescrollt 😉

Wenn Ihnen mein politisches Angebot zusagt und Sie meine Bewerbung für den Bundestag nicht nur wählen, sondern unterstützen wollen, klicken Sie bitte hier.